Was wäre ein Herbst ohne Kürbis?

Hallo ihr Lieben und schön, dass ihr wieder mit dabei seid an einem Mittwoch bei BakeNight.

Ich freue mich immer auf den Blog bei BakeNight, weil ich Backen wirklich liebe. Was ich auch liebe, neben meiner Familie, ist Kürbis. Geht es euch auch so?

Mal davon abgesehen, dass er wirklich lecker ist, hat er auch kaum Kalorien und viele Vitamine und Mineralstoffe. Was habe ich mir diese Woche für einen Rezept überlegt?

Kürbis Pie! Passend zu den tollen Workshops bei BakeNight.

Ich backe wirklich gern mit Kürbis und jetzt ist ja auch die optimale Jahreszeit dafür. BakeNight hat übrigens auch ein ganz tolles Kürbis Pie Rezept in den Workshops. Das ist allerdings geheim und wird erst in den Workshops selbst verraten. Am besten probiert ihr mein Rezept und nehmt z.B. am 31.10.19 an der Pie BakeNight teil. Dann habt ihr den besten Vergleich :)

 

Kürbiskuchen backen

 

Kürbiskuchen
Zutaten:

250 Gramm Dinkelmehl Typ 630
150 Gramm Butter oder Margarine
Prise Salz
1 Vanillezucker
etwas Zimt
60 ml kaltes Wasser

Aus diesen Zutaten kneten ihr einen Teig. Sollte ein Teig mal etwas zu trocken werden, nehmt ihr mehr Flüssigkeit, wird er zu flüssig, etwas mehr Mehl.
In eine Tarteform drücken (oder ausrollen, wenn man nicht wie ich, etwas faul ist ;-)).

Kommen wir zur Füllung:
60 Gramm brauner Zucker (kann 1:1 gegen hellen getauscht werden)
1/2 TL Zimt
1 Ei
200 Gramm Kürbispürree (Kürbis kochen und zerdrücken)
150 ml Kondensmilch
kleines Stück frischen Ingwer (kann man auch weglassen)
Prise Muskatnuss
Prise Salz

Alles gut mit einem Schneebesen mischen und auf den Boden geben.
15 min bei 220 Grad backen, dann weitere 40 min auf 180 Grad. 

Lasst ihn ein wenig abkühlen, bevor ihr ihn genießt.

Bis nächste Woche, eure Annika

Schreibe einen Kommentar